Begriffe mit „L“

Länderfonds

Beschreiben Aktienfonds, die nur in die Wertpapiere einzelner ausgesuchter Länder investieren. Hierbei kann das Verlustrisiko sowohl höher als auch niedriger ausfallen.

Langläufer

So werden Anleihen bezeichnet, für die eine verhältnismäßig längere Laufzeit oder Restlaufzeit kennzeichnend ist (meistens 15 Jahre und mehr). Die Kurse der Langläufer sind anfälliger als bspw. die der Kurzläufer.

Laufzeitenfonds

sind Rentenfonds, deren Laufzeiten bis zu einem bestimmten Tag begrenzt sind. Es lässt sich sagen, dass Laufzeitenfonds vergleichbar mit Anleihen sind, die die gleiche Laufzeit haben.

Leerverkauf

Umschreibt den Verkauf von Wertpapieren, die zum Zeitpunkt des Verkaufes nicht mehr Eigentum des Verkäufers sind. Ziel solcher Leerverkäufe ist es mit Hilfe von möglichst fallenden Kursen und möglichst vielen Wertpapieren einen besonders hohen Gewinn einzufahren.

LIBOR

= Interbankenrate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.