Begriffe mit „G“

Garantiefonds

Garantiefonds sind Fonds, bei denen die Rückzahlung des eingezahlten Kapitals ganz oder teilweise garantiert ist. Hier sind die Erträge im Vergleich zu normalen Fonds eingeschränkt, jedoch setzt sich der Anleger auch nicht so einem hohen Risiko aus.

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds eignen sich ideal für Anleger, die bestimmte Beträge nur „zwischenanlegen“ wollen. Hierbei handelt es sich um Fonds, die ausschließlich in den Geldtitel oder Renten investieren und sind meist kurzfristig mit flexibler Verzinsung. Aufgrund ihrer kurzfristigen Anlage unterliegen sie nur schwachen Kursschwankungen, bieten aber auch einen deutlich geringeren Ertrag als Rentenfonds.

Gemischte Fonds (asset allocation funds)

Investmentfonds, der sein Fondvermögen in verschiedene Segmente investiert, siehe auch asser allocation.

Genussscheine

Festverzinsliche Wertpapiere mit verbrieftem Anrecht auf einen Anteil am Reingewinn eines Unternehmens. Der Inhaber eines Genussscheines nimmt an Kapitalerhöhungen teil und erhält, sofern vertraglich vereinbart, bei Verkauf des Unternehmens einen Anteil am Erlös. Der Nachteil ist, dass der Inhaber von Genussscheinen nicht an Hauptversammlungen teilnimmt und auch kein Stimmrecht hat.

Geschlossener Fonds

Siehe unter Closed-End Fund

Gewinnschuldverschreibung

Die Gewinnschuldverschreibung ist ein Wertpapier, welchen zum Einen eine feste Verzinsung und zum Zweiten ein verbrieftes Anrecht auf einen variablen Anteil am Reingewinn eines Unternehmens bietet. Dieser variable Anteil richtet sich nach der Dividende und wird auch nur wirksam, wenn die Dividende in einer bestimmten Höhe erreicht wird.

Growth Fund

Dieser Fonds wird auch Wachstumsfonds genannt, da sein Wert kurzfristig zunehmen sollte. In seinem Kurs ist dieses Wertpapier sehr schwankend und die Dividenden fallen sehr gering aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.