Begriffe mit „E“

Effekten

Wertpapiere, die am Kapitalmarkt gehandelt werden.

Effektivverzinsung

Diese wird meist als Rendite bezeichnet und errechnet sich aus der laufenden Verzinsung und den Gewinnen oder Verlusten aus der Tilgung. Unter Bezugnahme auf die Laufzeit ist diese die Differenz zwischen dem Tilgungskurs und dem Kurs zum Zeitpunkt der Anschaffung.

Einkommensfonds

(aus dem engl.: income fund) Das Ziel dieser Investmentfonds, die meist in Anleihen oder auch in Aktien mit hoher Dividende investieren, ist die regelmäßige Ausschüttung verhältnismäßig hoher Erträge.

Emerging Markets Fund

Investmentfonds, die vorwiegend in Schwellenländern wie Asien, Afrika, Lateinamerika sowie in die osteuropäischen Staaten investieren. Charakteristisch für diese Länder ist, dass ihre Märkte stark wachsen, dennoch die Kapitalmärkte stark schwanken oder gar illiquid sind.

Emission

Als Emission wird die Ausgabe von neuen Wertpapieren bezeichnet. Geht ein neues Unternehmen an die Börse, so spricht man von der Neuemission. Der Erlös aus den Aktien an die Anleger fließt der ausgebenden Aktiengesellschaft als Eigenkapital zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.