Begriffe mit „A“

Aktienindex

Dient als eine Art Börsenbarometer und verschafft dem Anleger Informationen über die Kursentwicklung am Aktienmarkt und zeigt somit eine relative Markttendenz.

Aktiver Ertrag

Der Aktive Ertrag besteht aus der Differenz zwischen dem Portfolio-Ertrag und dem Benchmarkt-Ertrag.

All or non

Ist eine Auflage an einen Börsenauftrag, der nur dann ausgeführt werden darf, wenn die Gesamtstückzahl gefordert werden kann.

Anlagenhorizont

Der Anlagenhorizont ist der Zeitraum, in der das nicht benötigte Kapital angelegt werden soll. In der Regel gilt, dass je höher die möglichen Kursschwankungen sind, desto länger sollte der Anlagenhorizont sein.

Anleihe

Schuldverschreibung, mit der sich der Emittent (Aussteller) verpflichtet, dem Käufer sein Kapital samt der vereinbarten Zinsen zurückzuzahlen. Bei den Anleihen wird unterschieden zwischen den festverzinslichen Anleihen und öffentlichen bzw. Unternehmensanleihen (engl.: corporate bonds), mit variablem Zinssatz. Bei steigenden Zinsen am Markt, fallen die Kurse für Anleihen und andersherum steigen Sie wieder. Grundsätzlich richtet sich die Verzinsung nach dem allgemeinen Marktniveau und der Bonität des Ausstellers.

Asset Allocation

Dies ist die Aufteilung des Fondskapitals in verschiedene Kategorien und Märkte, wie Aktien, Immobilien, Fremdwährungen etc. mit dem Ziel, das Risiko zu minimieren und den Ertrag zu steigern, wobei der Ertrag in erster Linie von der Gewichtung der Asset-Klassen abhängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.