Aktienfonds

Börsenkurse mit ChartAktienfonds setzen ihrem Namen entsprechend auf Aktien. Das Geld der Anleger wird ganz oder zumindest überwiegend in Aktien investiert. Welche Aktien das sind, hängt davon ab, nach welchen Kriterien der Aktienfonds aufgelegt wurde. Regionale Fonds, die sich auf bestimmte Länder oder Regionen konzentrieren, bauen auf Aktien aus beispielsweise Deutschland oder Nordamerika. Im Gegensatz dazu orientieren sich Branchenfonds an bestimmten Wirtschaftsbereichen. Das können Rohstoffe und der Gesundheitssektor sein oder aber Branchen wie die Biotechnologie. Als dritte Möglichkeit können Aktienfonds auch auf Standardwerte setzen, also Papiere, die in den Aktienindizes wie dem DAX gelistet sind.

 
 

Aktienfonds – die Vorteile

In Aktienfonds wird eine Vielzahl von Papieren gebündelt. Selbst ein entsprechend umfassendes Portfolio anzulegen, würde ein Vielfaches an Investitionen kosten, die Kleinanleger nicht aufbringen können. Bei Fonds reicht bereits ein Betrag von rund 50 Euro, um an den Chancen der Börse teilzuhaben.

Den meisten Anlegern fehlt auch die Zeit, sich intensiv mit der Kursentwicklung der Papiere zu beschäftigen, um im richtigen Moment reagieren zu können. Bei Aktienfonds übernehmen diese Aufgaben erfahrene Fondsmanager. Sie investieren die Kundengelder nach eigenem Ermessen – mal auf Gewinn, mal eher auf Sicherheit bedacht. Dadurch, dass sie die Investments breit streuen und nicht nur auf die Aktien eines Unternehmens setzen, sorgen sie für ein insgesamt etwas geringeres Risiko.

Aktienfonds – die Risiken

Das heißt nun nicht, dass Aktienfonds gänzlich risikofrei sein. Da sie in Aktien investieren, unterliegen sie genauso den Kursschwankungen der Börse. In schwächeren Phasen kann es dann durchaus passieren, dass der Wert der Aktienfonds-Anteile deutlich in den Keller geht. In diesem Fall heißt das Stichwort Geduld. Denn auf Regen folgt auch an der Börse meistens Sonnenschein. Seine Anteile bei fallenden Kursen zu verkaufen, wäre ein Fehler. Schließlich möchte niemand Verluste machen. Da lohnt es sich, auf lange Sicht zu planen, und gerade in schwachen Zeiten günstig Anteile eines Investmentfonds zu kaufen, weil es mehr fürs Geld gibt.

Grundsätzlich gilt es bei Aktienfonds, die zukünftige Entwicklung im Blick zu behalten, statt sich an bisherigen Kursverläufen zu orientieren. Das ist vor allem bei Branchenfonds sehr wichtig. Denn sie bergen weitaus höhere Risiken und haben in der Vergangenheit häufiger zu Verlusten bei den Anlegern geführt. Denn geht es der Branche schlecht, sind in der Regel alle Papiere des Aktienfonds betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.