BörsenkurseMit Aktien reich werden. Wer träumt nicht davon? Doch Spekulieren will gelernt sein, um nicht unnötig Lehrgeld zu zahlen und auf dem glatten Börsenparkett auszurutschen. Diese finanziell schmerzliche Erfahrung kann man sich sparen, wenn man Profis die Arbeit überlässt, statt selbst nach renditestarken Papieren zu suchen. Denn das erfordert Erfahrung, die sich erst mit den Jahren ergibt. Der einfachste Weg sind Fonds. Sie werden gemanagt und stellen eine günstige Alternative dar, mit möglichst wenig Risiko und geringem Einsatz am Potential der Börse zu partizipieren.

Fonds haben sich in Deutschland erst in den vergangenen Jahren stärker ins Bewusstsein der Anleger gedrängt. Was im europäischen Ausland und den Vereinigten Staaten schon lange Gang und Gäbe war, ist nun auch hier zu Selbstverständlichkeit geworden: Die Anlage in Investmentfonds. Entsprechend stark ist der Markt gewachsen. Das betrifft nicht nur die Zahl der Fonds, die professionell verwaltet werden, sondern auch die Art der Fonds, in die man investieren kann. Der Anleger hat unter anderem die Wahl zwischen Aktienfonds und Rentenfonds oder Schiffsfonds und Hedge Fonds. Jeder Fonds-Typ bringt Vor- und manchmal auch Nachteile mit sich, die man kennen sollte, ehe man sich für den Kauf entscheidet.

Mit dieser Seite wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick zur weiten Welt der Fonds geben und einige Fragen beantworten, die im Zusammenhang mit dieser Anlageform häufig gestellt werden. Zum Beispiel „Was sind Fonds überhaupt?“ oder „Wie funktionieren Fonds?“ Schließlich möchte man wissen, wie man sein Geld anlegt. Erläutert werden dazu nicht nur die wichtigsten Fonds-Typen, sondern auch die Möglichkeiten des kontinuierlichen Sparens mit Fonds, als Fondssparplan.

Lernen Sie eine profitable Anlage kennen, die immer breitere Anlegerkreise für sich gewinnt. Flexibilität, Transparenz und Renditestärke von Fonds sind einige Gründe für den Boom und überzeugen nicht nur vorsichtige Anleger, die lieber langsam, dafür sicher ein Vermögen aufbauen wollen.